Sonntag, 6. Oktober 2019

Hunger die Geschichte meines Körpers Rezension




Quelle von btb

Erscheinungstermin: 22. April 2019
320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

Inhalt;
Sie schreibt die Geschichte ihres Hungers. Sie schreibt die Geschichte ihres Körpers. Es ist keine Geschichte des Triumphs. Es ist die eines Lebens, das in zwei Hälften geteilt ist. Es gibt das Vorher und das Nachher. Bevor sie zunahm und danach. Bevor sie vergewaltigt wurde und danach. Roxane Gay, eine der brillantesten, klügsten und aufregendsten weiblichen Stimmen der USA, erzählt eine Geschichte, die so noch nie geschrieben wurde: schonungslos offen, verstörend ehrlich und entwaffnend zart spricht sie über ihren »wilden und undisziplinierten« Körper, über Schmerz und Angst, über zwanghaftes Verlangen, zerstörende Verleugnung und Scham - „Ich war zerbrochen, und um den Schmerz dieser Zerbrochenheit zu betäuben, aß ich und aß und aß.“
Der Titel dieses Buches passt identisch zum Inhalt, die Geschichte  ist ein Buch über Sehnsucht und Hunger. Roxane Gay hungert nach Kameradschaft, nach Liebe, nach Akzeptanz, nach. Sie sehnt sich danach zu erkennen, wer sie ist und wie sie aussieht. In der Tat gibt es wenig in dem Buch, das darauf hinweist, dass sie nach Essen hungert.

Dieses Buch ist keine leichte Kost, die Autorin teilt ihre innersten Wünsche, Bedürfnisse und Gefühle.  Der Leser bekommt sehr tiefe Einblicke der Seele von Roxane Gray.
Roxane hilft dem Leser zu verstehen, wie schwierig es für sie ist, ganz normale Dinge zu tun, wie mit Freunden zum Abendessen zu gehen, zum Arzt zu gehen, eine öffentliche Toilette zu benutzen, in einem Flugzeug zu fliegen, sich hinter das Lenkrad eines Autos zu setzen.
Für die normalen Menschen ist sowas selbst verständlich und nichts aufregendes, aber es lässt einen Nachdenken wie es ist für andere die somit ihre Schwierigkeiten damit haben.
Besonders toll fand ich das die Geschichte in kurze Kapiteln geschrieben wurde, somit hatte ich das Buch schnell verschlungen können.


Faszit:
Mir hat dieses Geschichte wahnsinnig gefallen,ein Spektakuläres kraftvolles und schönes Buch was ich weiter empfehlen kann.


Autorin:
Roxane Gay, geboren 1974, ist Autorin, Professorin für Literatur und eine der wichtigsten gesellschaftspolitischen und literarischen Stimmen ihrer Zeit. Sie schreibt u.a. für die New York Times und den Guardian, ist sie Mitautorin des Marvel-Comics »World of Wakanda«, Vorlage für den hochgelobten Actionfilm Black Panther (2018), dem dritterfolgreichsten Film aller Zeiten in den USA. Roxane Gay ist Gewinnerin des PEN Center USA Freedom to Write Award. Sie lebt in Indiana und Los Angeles.