Freitag, 15. Dezember 2017

Fayra das herz der Phönixtochter Rezension


Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: cbt (9. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570164934
ISBN-13: 978-3570164938
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 4,3 x 22,1 cm


Quelle von Cbt und Amazon


Inhalt
Die 12-jährige Anna-Fee hat mit ihren Eltern vor Kurzem eine schicke Wohnung in einem alten Herrenhaus bezogen. Im verwunschenen Garten des Anwesens begegnet sie nach einer Sturmnacht einem rätselhaften Mädchen. Fayra wurde von einem durchtriebenen Jäger aus einer Parallelwelt hierher gelockt, denn als Tochter eines von Phönixdrachen abstammenden Königs besitzt sie begehrte magische Kräfte. In einem Wettlauf gegen die Zeit suchen die Mädchen nach einem Feuertor, das Fayra wieder nach Hause und in Sicherheit bringt …

Meine Meinung-
Fayra hat mich als Titel schon alleine sehr angesprochen und als ich gesehen habe wer dierses Buch geschrieben hat, war es um mich schon geschehen. Nina Blazon mag ich als Autroin und es war schon klar das ich unbedingt dieses Buch auch unbedingt lesen.
Auch das Buchcover ist wunderschön darin sieht man gleich das es sich hier um eine Fantasy Geschichte handelt.Die Charaktere fand ich recht sympatisch auch wenn es sich um Kinder handelt fand ich es jedoch toll das die Autorin sie glaubwürdig und lebensnah rüber gebracht hat, so wie sich eben Teenager im Alter von 12 Jahren sich benehmen, Auch wenn die Protagonisten sehr jung sind, konnte ich mich trotzdem mit ihnen anfreunden, und habe mich teilweise wieder in die alten guten Zeiten zurück versetzen können, als ich damals auch so jung war.

Zu Beginn war Anna Fee ein ganz normales Mädchen, doch im laufe der Geschichte entwickelte sie sich als Heldin und dass wir uns nicht von unseren Ängsten gefangen nehmen lassen müssen fand sehr gelungen,Auch ihre beste Freundin Nelly war recht lustig die kein Blatt vor den Mund nimmt und meist ein Soruch auf Lager hatte. Manchmal musste ich sogar schmunzeln als die taffe Nelly ein Spruch raus gelassen hat.

Bei diesem Buch passiert auf jeder Seite etwas Neues, von der ersten bis zur letzten Seite. es war recht spannend und sehr unterhaltsam. Ich habe diese Story verschlungen. Ich war komplett in diese Welt gefangen und habe die Realität komplett ausgeschaltet.,Es lag daran das Nina Blazon den Plot rassant geschrieben hat., Somit der Leser die Geschichte auch durch ihren Schreibstil der leicht und flüssig geschrieben wurde das Buch in einen Rutsch durch lesen lies. Auch das Setting und die im Atmosphäre Buch fand ich sehr gelungen, ich hatte während dem Lesen mein eigenes Kopfkino.

Fazit:
Eine klare absolute Lesempfehlung für alle Jugendbuch Fantasyleser unbedingt lesen es lohnt sich


Autorin:
Nina Blazon studierte Germanistik und Slavistik. Seit 2003 schreibt sie Kinder- und Jugendbücher in den Genres Fantasy, Historischer Roman und Krimi. Alle Infos zu den Kinder- und Jugendbüchern finden sich auf der Seite www.ninablazon.de, die Seite für die Erwachsenen-Belletristik ist www.ninablazon.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen