Sonntag, 12. November 2017

Liebe Schnee und anderes Disaster Rezension




Produktinformation
Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: cbt (9. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570311856
ISBN-13: 978-3570311851
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Love and other Man-Made Disasters
Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 3 x 18,3 cm


Quelle Cbt und Amazon

Inhalt:
Für Juno ist das Leben ein einziges Risiko: Klimawandel, frei laufende Füchse, Zombies – das nächste Desaster wartet quasi um die Ecke. Als Juno von ihrer frisch zusammengewürfelten Patchwork-Familie zu einem Skiurlaub in den Alpen verdonnert wird, schätzt sie ihre Überlebenschancen gleich null ein. Das ändert sich erst recht nicht, als sie Boy trifft, den jungen Skilehrer: ruppig, waghalsig, abenteuerlustig. Überhaupt nicht ihr Typ. Oder etwa doch? Sich zu verlieben, merkt Juno bald, ist das größte Risiko von allen …

Meine Meinung:
Die Handlung ist gut durchdacht und hält von Anfang bis Ende.In dieser Geschichte handelt es sich um die Realität des Erwachsen werden man wird damit konfrontiert und das man sich sich selbst sorgen muss.Hier handelt es sich nicht um diese typische Jugend Story.

Die Charaktere im Buch fand ich recht sympatisch, vor allem die Hauptprotagonistin Juno hat es mir besonders angetan. Sie ist eine taffe humorvolle Person zum Teil tollpatschig und auch manchmal naiv aber genau das hat sie ausgemacht.

Hier trifft sie Boy, ja, Es gibt nur etwas an ihm, das sie zu ihm zieht.Boy ist zwar nicht sein richtiger Name jedoch weiß keiner wie er mit richtigen Namen heißt. Er will den Mount Everest erklimmen und spart jeden Cent, damit er seinen Traum verwirklichen kann. Am Anfang fand ich ihn als Person recht komisch weil er oft launisch war ich hatte keinen Bezug zu ihm. Aber mit der zeit wurde auch er mir sympatisch und konnte mich mit ihm anfreunden.
Auch die anderen Nebencharaktere waren gut ausgearbeitet, und fand es recht interessant wie die Patch Work Familie alles meistert. 

Der Schreibstil ist genau richtig wie es sich für ein Jugendbuch gehört. Er war leicht und flüssig. Da die Schrift groß war habe ich das Buch schnell durch gelesen. Die Autorin hat die Landschaft schön beschrieben als wäre der Leser selbst im Ski Urlaub.Auch wenn die Handlung im Winter spielt konnte ich die schöne und gemütliche Atmosphäre spüren.
Ich möchte auch gar nicht viel zur Handlung erzählen, man sollte sich einfach überraschen in die Story abtauchen.

Fazit:
Ich kann dieses Jugendbuch weiter empfehlen die gerne eine Wintergeschichte lesen wollen die gerne eine Story lesen wollen indem es sich um das Erwachsene werden dreht sowohl auch Liebe.




Autor:
Nicola Doherty ist in Dublin aufgewachsen, ihre Ausbildung erhielt sie am Trinity College in Dublin und in Oxford. Sie war zehn Jahre lang im Verlagswesen tätig, erst als Assistentin eines Literaturagenten, dann als Lektorin bei Hodder, zuletzt als Werbetexterin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen