Montag, 8. Mai 2017

Soulsister Rezension



Produktinformation
Broschiert: 384 Seiten
Verlag: cbj (20. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570174050
ISBN-13: 978-3570174050
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 3,8 x 21,3 cm


Quelle von cbj und Amazon

Inhalt:
Obwohl Polly ganz anders war als die stille Romy, gab es zwischen den beiden Schwestern immer eine ganz besondere Verbindung. Seit Polly verunglückt ist, hat Romy sich völlig zurückgezogen. Bis sie eines Tages auf einen Jungen trifft – im wahrsten Sinn des Wortes: Bei dem Versuch, ihren Hund einzufangen, prallt sie mit Killian zusammen. Er ist ein aufstrebender Fußballstar und schon volljährig. Was will er schon mit einer unscheinbaren 15-Jährigen? Romy macht auf Polly und gibt sich als älter aus. Tatsächlich funkt es zwischen den beiden. Doch als ein Foto von ihnen gepostet wird, erfährt er aus dem Netz, dass sie erst 15 ist. Nun steht nicht nur Killians Liebe zu ihr, sondern auch seine Karriere auf dem Spiel …




Meine Meinung:

Das Buch ist das erste was ich bisher von der Autorin gelesen habe, und war recht neugierig drauf was mich darin erwarten wird. Gerade der Inhalt klang vielversprechend und dann war es schon sicher das ich die Story Lesen möchte. Das Buchcover passt ideal zu Inhalt und mir gefälltes auch.Die Charaktere wurden von der Autorin glaubwürdig und autentisch beschrieben. Sie waren vielseitig und jeder einzelne Person hatte was tolles an sich, was ich mochte.Ich konnte mich teilweise mit Romy identifizieren, und das machte für mich das Buch zu was ganz besonderen. In ihrem Alter da macht man sich doch gerne etwas älter für einen Jungen. Sie  mochte ich von Anfang an gerne und war mir recht sympatisch. Sie ist zwar eher eine ruhige Person, aber kann auch gut ihre Meinung sagen wenn ihr was nicht passt. Teilweise war sie auch tollpatschig und ihr passieren oft irgendwelche Missgeschicke, was auch verständlich ist, denn sie musste einiges mitmachen wegen ihrer Schwester Polly. Da ist ihr Kopf einfach nicht bei der Sache sondern bei ihrer Schwester.

Auch Killian war ein toller Typ denn man einfach mögen muss, er ist diesmal nicht dieses Typische Bad Boy, sondern ein bodenständiger Kerl der seine Fußball Kariere sehr wichtig ist.
Pollys Hund war auch sehr aus sage kräftig besonders gut fand ich das er Polly ihren Hund einfangen möchte und auf Killian aufeinander trifft. Das lässt einen zwar schon erahnen das sich eine Liebesgeschichte draus entwickelt zwischen die Protagonisten.. Als Leserin möchte man natürlich mitfiebern können und hoffen das sie zueinander finden werden.

Auch die Nebencharaktere wie z.B. Killians Oma fand ich klasse, sie wirkte auf mich zwar schon wie eine Rentnerin aber dennoch wie eine gute Freundin. Auch Romy Kumpel Paul ihn als guten Freund zu haben wünscht man sich selber, hier wird dann auch deutlich gemacht das es auch eine Freundschaft zwischen Mädchen und Jungen gibt.
In dieser Story gibt es diesmal keine Dreiecksbeziehung was ich richtig gut fand, denn oft ist es der Fall in Jugendbücher.

Der Schreibstil von Jennifer Benkau war leicht und flüssig zu Lesen ich habe das Buch schnell verschlungen was daran liegt das sie einen wundervollen Schreibstil hat was man in einem Rutsch durch lesen kann und vielseitig schreibt und abwechslungsreich.


Fazit: 
Ich kann dieses Jugendbuch nur weiter empfehlen es hat Spaß gemacht die Story zu Lesen da es eine bunte Mischung war mit Liebe Humor und hat auch einen zum Nachdenken angeregt.


Autorin:
Jennifer Benkau wurde im April 1980 in Solingen geboren. Schon in der Schulzeit hämmerte sie eifrig Geschichten in eine Schreibmaschine, 2008 hatte sie ihre erste Romanidee. 2013 erhielt sie den DeLiA-Literaturpreis für die Dystopie „Dark Canopy“. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern, zwei Hunden und einem Pferd zwischen Düsseldorf und Köln.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen