Donnerstag, 24. November 2016

Puppenbraut Rezension


Produktinformation
Taschenbuch: 212 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (14. Juni 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1490432175
ISBN-13: 978-1490432175
Größe und/oder Gewicht: 14 x 1,3 x 21,6 cm

Inhalt:
Zoey Andrews verschwindet an einem warmen Herbsttag aus einem Park mitten im Herzen von New York City. Es gibt keine Zeugen. Die Cops des New York City Police Departments halten das Mädchen für das dritte Opfer des von ihnen spöttisch genannten „Dolly-Lovers“. Für die Journalistin Doreen Bertani beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Sie hat exakt sieben Tage, die Antwort auf die Frage zu finden: Wie weit würdest du für das Leben eines fremden Kindes gehen? „Dieses Buch berührt nicht nur! Es packt den Leser an der empfindlichsten Stelle und spuckt ihn in eine Geschichte hinein, aus der wahre Albträume geboren werden.“ „Nichts für schwache Nerven.“


Meine Meinung:
Gleich zu Beginn taucht man in das Geschehen eines Perversling das vor hat Mädchen zu entführen.Der Entführer hat einen Plan.Er versucht ihnen zu vermitteln, dass er die Eltern wieder zusammenbringen wird; denn alle Mädels haben eins gemeinsam: Ihre Eltern wollen sich trennen oder sind schon getrennt.Ehe nit die naivität aller Mädchen aus um sie damit entführen zu können. Das hat mich schon ziemlich neugierig auf die Geschichte gemacht, und wurde vom Inhalt auch nicht enttäuscht.
Der Schreibstil war leicht und flüssig zu Lesen das die Seiten einfach nur so dahin flogen. Ich hatte das Buch schnell durch gelesen was daran lag weil es spannend war, und wenige Seiten hatten um die 240. Ich wollte immer wissen wie es mit der Story weiter ging, die Spannung blieb von Anfang bis zum Ende erhalten.Die Autorin hat es geschafft mich als Leserin begeistern zu können. Was mir auch gefallen hat das die zwei Hautprotagonisten Homosexuell sind, was ich bisher noch nicht gelesen habe. War mal was ganz anders und abwechslungsreich, Es muss für ein Elternteil die Hölle sein, wenn sein eigenes Kind entfürrt wird und wie sie darunter Leiden.. Die Charaktere wurden gut ausgearbeitet das man mit ihnen einfühlen konnte.


Fazit;
http://facemot.blogspot.com/Ein gelungener Thriller denn ich nur weiter empfehlen würde verpasst es nicht es lohnt sich wirklich zu Lesen. Ich werde definitiv noch mehr von May Brooke Aweley lesen wollen,


Autorin:
Unter dem Pseudonym May Brooke Aweley
wagte die neugierige Berlinerin
den Sprung von schicksalhaften Geschichten
in die Welt der Thriller.
Seit ihrer Jugend ist sie dem Ruf
ihrer Passion zum Schreiben gefolgt.
Ihr Debüt, »Puppenbraut«, stürmte die eBook - Bestsellerliste
in kürzester Zeit.
May B. Aweley lebt in ihrer Wahlheimat Berlin,
wo sie heute die Vorzüge der ideenreichen Großstadt
mit ihrer Familie genießt.

1 Kommentar:

  1. ich habe den Krimi als Hörbuch gehört, gut gefallen hat mir das einem die Geschichte so gefesselt hat. Man konnte sich in die Situation richtig rein versetzen. Das mit der Kindesentführung ist schon ein heikles Thema, das hat die Autorin gut umgesetzt. Allerdings fand ich die Ermittlungsarbeit phasenweise langweilig und hätte so manches mal gerne nach vorne gespult. Zum Schluss stieg die Spannung an und das Ende war dann doch noch überraschend.

    AntwortenLöschen