Sonntag, 9. Oktober 2016

Versunken Rezension




Quelle von Heyne und Amazon

Produktinformation

Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (14. Dezember 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 345341909X
ISBN-13: 978-3453419094
Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 3,8 x 19,1 cm



Inhalt:
Malte ist auf der Flucht. Er wird wegen Mordes gesucht, hat keine Papiere, kein Geld, kein Zuhause und keine Freunde. Im Hafen von Nizza lernt er durch Zufall Werner kennen, der mit seiner Luxusjacht im Mittelmeer Urlaub macht. Werner bietet ihm an, mit ihm zusammen nach Korsika überzusetzen. Sein Schiff ist ein Traum. Ein Traum, für den es sich zu töten lohnt ...


Meine Meinung:

Das Cover passt wirklich sehr gut zum Inhalt der Geschichte, darin ist ein Boot zu sehen und das Meer, es ist in dunkel blaue Farben gehalten und wirkt sehr düster was einen schon erahnen lässt das es sich  und um ein Thriller handelt.
Als ich denn Inhalt gelesen habe dachte ich es würde mit denn Protagonisten Malte gehen, aber wie ich gemerkt habe drehte sich die Handlung nicht nur um ihn. Es wurde insgesamt 4 Geschichten in Abwechslung geschildert, die aber alle mit einander verbunden sind. Was mich sehr überrascht hat denn damit hätte ich gar nicht gerechnet.
Einmal handelt es sich um das Ehepaar Werner und Vivien sie verbringen ihren Urlaub auf auf ihrer Yacht im Mittelmeer
Eine halb zerfetzte Leiche treibt im Wasser. Die Polizei auf Elba mutmaßt, der Mann sei in eine Schiffsschraube gekommen, doch Werner weiss: auch im Mittelmeer gibt es Haie...
Vivian, die als Kostümbildnerin an der Oper in Nizza arbeitet, muss ihren Urlaub dieses Jahr wegen eines Auftrags für zwei Wochen unterbrechen, sodass Werner die lange nächtliche Überfahrt nach Korsika alleine unternehmen muss.
Neben dem Handlungsstrang um Vivian und Werner gibt es noch einen weiteren um die jungen Urlauberinnen Leonie und Hannah
und natürlich auch einen um Commissario Neri und seine Familie.
Neris Vorgesetzte auf Elba, Manuela Santini, spielt eine besondere Rolle in dieser Story und seine Familie sorgt,
Durch diesen Perpspektiven wechsel konnte man jeden Charakter gut kennen lernen sie warden von der Autorin gut ausgearbeitet, und jeder war unterschiedlich und facettenreich. Der Schreibstil von Sabine Thiesler war wieder flüssig zu Lesen. Der Beginn der Story finde etwas schleppend an, aber dann kam doch noch die Spannung auf, und wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. Dieser Thriller war zwar nicht blutig wie die anderen voherige Bücher, aber dennoch hat es mir gut gefallen. Das Ende hat mich aber zum Nachdenken gebracht weil ich fand es war ein offenes Ende. Könnte gut möglich sein das vielleicht doch noch ein zweiter Band erscheinen wird. Ich würde es definitiv lesen wollen.

:


Fazit : 
Ich kann diesen Thriller nur weiter empfehlen,
 http://facemot.blogspot.com/Ein sehr gutes Buch. Lesen lohnt sich!




Autorin
Sabine Thiesler, geboren und aufgewachsen in Berlin, studierte Germanistik und Theaterwissenschaften. Sie arbeitete einige Jahre als Schauspielerin im Fernsehen und auf der Bühne und schrieb außerdem erfolgreich Theaterstücke und zahlreiche Drehbücher fürs Fernsehen (u.a. Das Haus am Watt, Der Mörder und sein Kind, Stich ins Herz und mehrere Folgen für die Reihen Tatort und Polizeiruf 110). Bereits mit ihrem ersten Roman Der Kindersammler stand sie monatelang auf den Bestsellerlisten. Ebenso mit den folgenden Büchern Hexenkind, Die Totengräberin, Der Menschenräuber, Nachtprinzessin, Bewusstlos, Versunken und zuletzt Und draußen stirbt ein Vogel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen