Sonntag, 24. Juli 2016

Valentine Vendetta Triff mich um Mitternacht Rezension




Produktinformation

Broschiert: 416 Seiten
Verlag: cbt (25. Mai 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570163601
ISBN-13: 978-3570163603
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: BLOOD FOR BLOOD 1
Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 4 x 21,6 cm



Quelle von cbt und Amazon

Inhalt:
Die 16-Jährige Sophie ist in ihrer Kleinstadt eine Außenseiterin, denn ihr Vater sitzt wegen Mordes im Gefängnis. Als eine neue Familie bestehend aus 5 Jungs in die Stadt zieht, wirbelt das ihr Leben ziemlich durcheinander. Sie trifft Nic, einen der Jungs, doch seine Familie scheint in kriminelle Machenschaften verstrickt zu sein. Als sie dann noch erfährt, dass es eine Verbindung zwischen ihrem Vater und den neuen Nachbarn gibt, stürzt sie das in ein absolutes Gefühlschaos...

Meine Meinung:
Als ich denn Klappentext gelesen habe dachte ich es wäre eine harmlose Teenager Liebesgeschichte, jedoch war nicht nur die Liebesstory im vordergrund sondern auch die Mafia und kriminelle Geschäfte. Was ich recht interessant fand.
Das Cover lässt einen erahnen das es um ein Pärchen geht, es handelt sich um Nick und Sophie. Mir gefällt das Cover und würde mich in der Buchhandlung auch ansprechen.

Charaktere:
Sophie  mochte ich total gerne sie wirkte wie eine Kämpferin die sch nicht unter kriegen lässt. Sie arbeitet mit ihrer besten Freundin im Diner ihres Onkels.Eines Tages trifft sie Nick, er wirkte auf sie eher geheimnisvoll was verbirgt er? Auf eigener Faust macht sie sich auf die Suche nach der Wahrheit. Was hat ihr Vater mit Nicks Familie zu tun? Sind sie wirklich kriminell, sitzt ihr Vater wegen ihnen im Gefängnis? All diese Fragen hatte ich während dem Lesen.
Gerade die beiden Hauptcharaktere wirkten  authentisch und glaubwürdig. Sie wurden gut raus gearbeitet und konnte ihr handeln und Denken nach voll ziehen.
Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen. Die Seiten flogen so dahin das ich das Buch in einem rutsch durch hatte. Es kommt sehr viel Spannung auf, sehr viel Nervenkitzel und es geschehen einige Dinge, die einem wirklich das Blut in den Adern gefrieren lassen können.Gerade das Finale hat mir besonders gut gefallen. Mehr möchte ich auch von der Handlung nicht verraten sonst werde ich spoilern und das Überraschungseffekt wäre weg. 


Fazit:
Mir hat das Buch besonders gut gefallen eine tolle Lektüre die ich nur weiter empfehlen kann.




http://facemot.blogspot.com/Dieses Buch ist richtig toll. Lest es unbedingt einmal!


Autorin: Catherine Doyle wurde 1990 in Irland geboren. Ihre Inspiration für ihr Debut, Valentine Vendetta, holte sie sich von Shakespeares Romeo & Julia und der Mafia. Valentine Vendetta spielt im heutigen Chicago, wo ihre Mutter aufwuchs.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen