Freitag, 20. Februar 2015

Der Erdbeerpflücker Rezension


Buch kaufen bei Cbt Verlag undAmazon

  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: cbt (1. Dezember 2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 357030258X
  • ISBN-13: 978-3570302583
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 3,5 x 18,4 cm

Kurzbeschreibung:
Als ihre Freundin ermordet wird, schwört Jette öffentlich Rache – und macht den Mörder damit auf sich aufmerksam. Er nähert sich Jette als Freund, und sie verliebt sich in ihn, ohne zu ahnen, mit wem sie es in Wahrheit zu tun hat.

Inhalt:
Jette, Tochter einer erfolgreichen Krimiautorin, wohnt mit ihren beiden Freundinnen Caro und Merle in einer WG in der kleinen Stadt Bröhl - bis Caro einen geheimnisvollen Mann kennen lernt und einige Zeit später ermordet wird. Da die Polizei im Dunkeln tappt, versuchen Jette und Merle auf ihre Art und Weise, den Mörder zu finden. Doch nachdem Jette auf Caro’s Beerdigung Rache geschworen hat, ist der Mörder ihr bald näher, als sie ahnt…

Meine Meinung
Das Buchcover gefällt mir richtig gut darin sind Erbeeren zu sehen was auch gut zum Titel der Erdbeerpflücker passt, jedoch wirkt das Cover nicht wie ein Thriller sondern eher wie ein Roman, als ich das erste mal dieses Buch gesehen habe habe ich wirklich gedacht es wäre eine Art Roman Buch bis ich gesehen habe es stand Thriller drauf.
Als ich hinten im Buch gelesen habe worin es in diesem Buch geht wurde man schon sozusagen gespoilert und ich wusste dann schon wer der Täter war, das hatte mich ein wenig gestört und da blieb dann auch ein wenig die Spannung. Allerdings hätte ich aufgrund der Einordnung als Thriller etwas anderes erwartet, denn der Mord an Caro passiert erst relativ spät und die eigentliche Handlung und vor allem der Showdown am Ende kommen deutlich zu kurz. Zudem wirkt das Zusammentreffen mit dem Mörder zu konstruiert.
Die Charaktere wurden meiner Meinung nach auch wirklich viel zu kurz beschrieben, obwohl die Hauptprotagonistin Jette handelt, kam sie viel zu kurz. Und ich fand Jette auch wirklich naiv wie sie sich verhalten hat, und blind in die Arme des Mörders ihrer Freundin rennt. Hingegen hat mir Jettes Mutter gut gefallen sie arbeitet als Autorin und es wurde genau geschrieben wie sie ihre Arbeit meistert, fand ich richtig toll.
Der Schreibstil lies sich gut lesen, es wurden aus vielen Perpektiven erzählt einmal aus Jettes Sicht dann Jettes Mutter und der Kommissar Melzig und vom Mörder. Ich hatte zwar am Anfang etwas Schwierigkeiten gehabt von welchen Charakter nun geschrieben wurde, aber mit der Zeit hatte es sich gut eingelegt und lies sich schnell durch lesen.
Monika Feth erzählt in 'Der Erdbeerpflücker' nicht nur die Geschichte des Mordfalls, sondern schildert auch die Gefühle der hinterbliebenen Freundinnen, das schwierige Verhältnis zwischen Jette und ihrer ständig arbeitenden Mutter und die Sorgen des ermittelnden Kommissars Melzig, dessen Beruf sich auch auf sein Privatleben auswirkt. Einerseits sind diese verschiedenen Sichtweisen sehr interessant, weil sie einen tiefer gehenden Eindruck in das Gefühlsleben der Charaktere bieten und diese authentisch und lebendig machen. 



Fazit:
http://facemot.blogspot.com/Ein paar kleine Mängel gibt es, doch einige Stellen sind gut. 

Es war ein nettes Buch für zwischen durch, und werde bestimmt noch das ein oder andere Buch von Monika Feth lesen.


Es gibt natürlich auch noch weitere Bände es ist zwar an sich eine angeschlossene Story jedoch hatt die Autorin weiter Bücher geschrieben.
der Mädchenmaler, der Scherbensammler, der Sommerfänger, der Bildwächter, der Schattengänger, Teufelsengel

Autor: 
Ihr Berufsleben startete die 1951 in Hagen geborene Monika Feth nach dem Studium der Literaturwissenschaft zunächst als faktentreue Journalistin. Erst später wandte sie sich wieder ihrem Hobby, der Literatur, zu und begann Geschichten zu erfinden. Zunächst wurden diese als Jugendbücher veröffentlicht. Durch den Erfolg ihrer Krimis gewann sie allerdings zusehends auch erwachsene Leser, und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland. In knapp 20 Sprachen werden die Bücher von Monika Feth mittlerweile übersetzt. Die Autorin ist Nordrhein-Westfalen treu geblieben und lebt in der Nähe von Köln.

Freitag, 13. Februar 2015

Lesewochenende Karneval im Bücherregal


Heute beginnt das Lesewochenende und ich freue mich schon sehr weil ich solche Aktionen total liebe und es macht viel Spaß mit andere Lesemitglieder ein Buch gemeinsam zu lesen und sich auch auszutuschen.
Ich werde regelmäßige updates schreiben zu denn jeweiligen Fragen die dann gestellt werden. Das lesewochenende wiird von Nicki und Nadja begleitet.


Freitag 12 Uhr Frage 
Findet euch in eurem Team zusammen & entscheidet, welches Buch ihr gemeinsam lesen wollt und berichtet anschließend, welches es sein wird.

Wir haben uns nun entscheiden das immer 2 Mitglieder aus der Gruppe jeweils ein Buch gemeinsam lesen werden da leider nicht alle vier Mitglieder das selbe Buch besitzen.#

Ich werde mit Nicola der Erdbeerpflücker von Monika Feth lesen, Jessica und Ina Obsidian




15 Uhr: Wird bei euch Karneval gefeiert? Feiert ihr selbst? Wenn ja, wie? Wenn nein, warum nicht?
Ich selber feier kein Karneval weil es für mich ein Tag ist wie jeder andere auch. Außer da ich als Erzieherin im Kindergarten arbeite  verkleide ich mich aber ansonsten feier ich kein Karneval und bin nicht der Typ dazu :-) Manchmal schaue ich mir aber die Faschingsumzüge an.



18 Uhr: Frage
Mittlerweile kennt ihr ja den Protagonisten/die Protagonistin eures Buches ja etwas. Wie würdet ihr denn aussehen, wenn ihr so auf eine Kostümfeier gehen müsstet?

Passend zum Buchcover würde ich als Erdbeere mich verkleiden und auf die Kostümfeier gehen:-)

21 Uhr Frage
Ich finde es ist Zeit für einen guten Witz. Daher möchte ich euch bitten, mir ein Buch zu zeigen oder zu nennen, dass ihr besonders witzig fandet oder wo ihr immer wieder lachen musstest!

Da ich realativ kaum lustige Bücher lese habe ich nur eins das mich zum lachen gebracht hat und zwar von Daniela Katzenbeger Sei schlau und stell dich dumm ich liebe ihren Humor und könnte öfters über ihre Witze lachen.


Samstag:

12 Uhr Frage/ Aufgabe
Was verbindet ihr mit dem Motto "Karneval im Buchregal"? Zeige uns ein Bild deines Buchregals und versuche das Motto auf dem Bild mit ein zu bringen.

Foto folgt noch von meinem Bücherregal......

15 Uhr Frage
Stellt euch vor, ihr müsstet gemeinsam in eurem Team einen Festwagen entwerfen? Wie sähe er aus? Was dürfe nicht fehlen? Und welches Motto würdet ihr wählen? Diskutiert das doch gemeinsam in eurem Team und stellt uns eure Mottowagen vor.

Im Team haben wir gemerkt das es doch keine leichte Frage ist, jedoch haben wir uns geeinigt das ein großes Buch in der Mitte des Wagens, die Seiten mit verschieden Dingen bemalt, eine Seite vielleicht mit magischen Wesen, eine andere schwarz mit Skeletten, blutigen Messern und so, oder romantisch und das Team verkleidet als Romanfiguren. Jeder verkleidet sich in eine Roman Figur die sie mag aus einem Buch die sie mag.

18 Uhr Frage
Heute ist Valentinstag. Wenn du den/die Protagonisten/in deines aktuellen Buches küssen müsstest, wer wäre es und wärst du mit dieser Wahl zufrieden?


Wenn ich ehrlich sein soll dann würde ich keinen Charakter aus diesem Buch küssen da der Ermittler schon viel älter ist als ich und den Mörder des Buches würde ich auf keinen Fall küssen :-) Aber vielleicht taucht noch in der Story meinen Traumprinzen ich bin gespannt :-)
Im Team haben wir gemerkt das es doch keine leichte Frage ist, jedoch haben wir uns gegeinigt das ein großes Buch in der Mitte des Wagens, die Seiten mit verschieden Dingen bemalt, eine Seite vielleicht mit magischen Wesen, eine andere schwarz mit Skeletten, blutigen Messern und so, oder romantisch und das Team verkleidet als Romanfiguren.

21 Uhr Frage
Wir hoffen ja, ihr habt bisher nicht zuviel getrunken, denn das viele Lesen kann einen schon wahrhaftig betrunken machen. Daher würde ich gerne wissen, was euch auf den Boden der Tatsachen zurückholen kann und euch schlagartig nüchtern werden lässt?

Also ich bin ganz nüchtern, ich selber trinke so gut wie nie Alkohol und das hindert mich nicht weiter zu lesen:-)


Sonntag:
12 Uhr Frage
Stell dir vor, an dem Ort, wo du dich gerade in deinem Buch befindest, müsstest du eine Karnevalsfeier durchführen? Wie sieht es denn da gerade aus? Und was müsste unbedingt noch hergeschafft werden, damit es zu einer denkwürdigen Karnevalsfeier wird? Was darf nicht fehlen?

In meinem Buch könnte man gerade gar keine Feier planen da der Ermittler nun denn Mörder auf der Spur im Wald ist da würde keine Feier rein passen das würde doch nur die Ermittlungen hindern :-) Erst wenn er geschnappt wurde dann könnte ich mir gut vorstellen ne Feier draus zu machen :-)


15 Uhr Frage
wie gefällt dir dein Protagonist/ deine Protagonistin bisher & warum?

Die Hauptprotagonistin mag ich schon, aber ich finde sie ein wenig zu naiv das sie einfach nicht merkt das sie ich in denn Mörder ihrer Freundin verliebt hat und sich genau wie ihre tote Freundin verhält.

18 Uhr Frage
 Das Ende der Karnevalszeit bedeutet ja für einige Fastenzeit. Auf was könntet ihr denn eine gewisse Zeit lang verzichten? Oder könntet ihr gar nicht fasten?

Ich könnte schon einige Zeit schaffen zu Fasten vor allem was Bücher kaufen betrifft, aber leider nicht lange. Deshalb nehme ich mir das auch nicht vor einen Kaufverbot zu erteilen da ich es leider nicht lange aushalte und nehme mir deshalb nichts vor weil man es dann nicht einhält.


21 Uhr Frage
Wie viele Seiten oder sogar ganze Bücher ihr an diesem Wochenende geschafft habt ?

Ich habe das ganze Buch der Erdbeerpflücker von Monika Feth geschafft auszulesen und habe dann noch weiter an Soul Beach schwarzer Sand weiter gelesen, für mich war es ein erfolgreiches Lesewochenende bin bin froh das ich mein Sub um einen Buch wieder verkleinern konnte.



Sonntag, 8. Februar 2015

Rezension Letztendlich sind wir dem Universium egal

Quelle von Amazon und FJB

Buch kaufen? Amazon

Produktinformation


Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 5 (24. März 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841422195
ISBN-13: 978-3841422194
Originaltitel: Every Day
Größe und/oder Gewicht: 15,2 x 3,7 x 22,3 cm

Inhalt:
Die Geschichte einer ungewöhnlichen ersten großen Liebe – und ein phantastischer Roman, wie er realistischer nicht sein könnte
Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren.
Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Mit ihr will er sein Leben verbringen, für sie ist er bereit, alles zu riskieren – aber kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?
Wie wäre das, nur man selbst zu sein, ohne einem bestimmten Geschlecht oder einer bestimmten Familie anzugehören, ohne sich an irgendetwas orientieren zu können? Und wäre es möglich, sich in einen Menschen zu verlieben, der jeden Tag ein anderer ist? Könnte man tatsächlich jemanden lieben, der körperlich so gestaltlos, in seinem Innersten aber zugleich so beständig ist?

Buchcover: Das Cover ist in schwarz gehallten und darauf zu sehen sind ganz viele Gesichter ,was meiner Meinung nach gut zu dieser Story passt. Dieses Cover springt einem sofort ins Auge wenn man es in der Buchhandlung sieht. So war das zumindest bei mir so gewesen.

Der Schreibstil war  flüssig und leicht zu lesen das die Seiten nur dahin flogen. Man konnte es in einem rutsch gut durch lesen, und wurde aus der Ich Perspektive erzählt,was einem Jugendbuch auch ausmachen sollte. Und die Kapitel haben alle eine recht überschaubare Länge.

Meine Meinung:
Ich habe eine weile überlegen müssen wie ich am besten dieses Buch rezensieren könnte.
Dieses Buch beinhaltet Freundschaft Liebe  Man begleitet A 100 Tage lang in seinem außergewöhnlichen Leben, dass mal melancholisch, mal humorvoll, mal wunderschön, aber auch sehr anstrengend und frustrierend ist. Man lernt darin viele verschiedene Charaktere kennen in denen A in ihren Körper drin steckt, jedoch wurden meiner Meinung nach einige Charaktere viel zu kurz beschrieben und somit wurde A wieder eine andere Person. . 
Die Handlungsorte wurden zwar nur teilweise kurz beschrieben was aber auch nicht schlimm finde, natürlich lernt man teilweise einige   verschiedene amerikanische Städte. Was ich interessant fand ist die Liebe zwischen A und Rihannon man fieberte mit ich wollte wissen hat denn diese Liebe eine Chance kann sich Rihannon eine Liebe zwischen ihnen überhaupt vorstellen? Und kommt siie klar das A viele Gesichter hat jedoch vom Charakter immer der gleiche ist? Diese Frage habe ich mich öfters gestellt als ich dieses Buch gelesen habe.
Mehr möchte ich nun aber auch nicht verraten sonst würde ich spoilern.

Mein Fazit:
Ein tolles, spannendes Buch, für alle die gerne mehr über die unterschiedlichen Lebenstypen erfahren möchten! Das ist nämlich der Hauptbestandteil des Buches.



http://facemot.blogspot.com/ Ein sehr gutes Buch. Lesen lohnt sich!









Sonntag, 1. Februar 2015

Monatsrückblick Januar

Hinweis ein Buch habe ich nicht fotografieren können da es ausgeliehen ist (Wir zwei sind du und ich)

Gelesene Bücher 8 (9tes Buch angefangen zu lesen noch im Januaar)
Die Klinge-Richard Laymon
Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei sagen sie-Lauren Oliver
Roter Zorn-Brigitte Blobel
Liebeskummer auf Italienisch-Angela Gerrits
Und auch so bitter kalt-Lara Schützsack
Letztendlich sind wir den Universium egal-David Levithan
Wir zwei sind du und ich-Diana Raufelder
Mein Herz zwischen den Zeilen-Jodi Picoult

Angefangen zu Lesen
Der Menschenmacher-Cody McFayden

Gelesene Seiten: 2379

Monatsheilight:
Letztendlich sind wir den Universium egal-David Levithan

Neuzugänge: 
Ich bin die Angst- Ethan Cross
Hautnah-Julia Crouch
Zerbrechlich-Jody Picoult
Lying Game und du musst gehen-Sara Shepard
Soul Beach Salziger Tod-Kate Harrison
Im Herzen die Gier-Elisabeth Milles

Gesehene Filme:
House of Wax
Ein teuflischer Nachbar
Das Netz

Gesehene Serien:
Orphan Black
Gossip Girl