Montag, 12. Januar 2015

Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei sagen sie Rezension


Quelle von Carlsen Verlag und Amazon


Produktinformation
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Carlsen (15. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551312001
ISBN-13: 978-3551312006
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 3,8 x 20 cm

Leseprobe


Inhalt:
Was wäre, wenn heute dein letzter Tag wäre? Was würdest du tun? Wen würdest du küssen? Und wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten? Samantha Kingston ist hübsch, beliebt, hat drei enge Freundinnen und den perfekten Freund. Der 12. Februar sollte eigentlich ein Tag werden wie jeder andere in ihrem Leben: mit ihren Freundinnen zur Schule fahren, die sechste Stunde schwänzen, zu Kents Party gehen. Stattdessen ist es ihr letzter Tag. Sie stirbt nach der Party bei einem Autounfall. Und wacht am Morgen desselben Tages wieder auf. Siebenmal ist sie gezwungen diesen Tag wieder und wieder zu durchleben. Und begreift allmählich, dass es nicht darum geht, ihr Leben zu retten. Zumindest nicht so, wie sie dachte ...


Meine Meinung:

Das Buchcover ist ganz schlicht gehalten, in weiß mit einer schwarzen Schrift war mir persönlich nicht so gut gefällt, mir würde es in der Buchhandlung nicht gleich ins Auge fallen.
Anfangs fand ich es etwas merkwürdig zu lesen wie ein und denselben Tag immer wieder zu "erleben". Mit der Zeit war ich aber gespannt wie Samantha den Tag verbringen würde.
Der Schreibstil von Lauren Oliver fand ich leicht und flüßig zu lesen und konnte mir alles bildlich auch gut vorstellen was in der Story alles passiert ist. Sie regt einem auch zum Denken an was ich besonders toll finde, und somit einen diese Geschichte im Gedächtnis bleibt.
Erzählt wird die Geschichte aus Samanthas persönlicher Sicht in der 1. Person in der Gegenwart, sodass man alles ganz genau mitbekommt, was sich abspielt.Ein zu Tränen-rührendes Buch, dass Fragen über Leben und Tod aufwirft. Ein Buch, dass man gelesen haben sollte, nicht nur wegen der fantastischen Geschichte, sondern auch um einfach mal seinen eigenen Horizont zu erweitern. Was kommt nach dem Tod?
Irgendwie habe ich gemerkt, wie sich Samantha im Laufe des Buches verändert hat. Ich hatte das Gefühl, dass sie ihre Fehler eingesehen und die Gemeinheiten Anderen gegenüber bereut hat.
Ich habe Samantha sehr ins Herz geschlossen.Ich fand sie als Hauptprotagonistin wirklich sehr sympatisch sie wurde gut dargestellt Jede Person im Buch hatte ein anderen Charakter was ich gut fand. Aber am besten hat mir Samantha gefallen  nicht wegen ihren Taten vor dem Valentinstag und vor dem Unfall. Sondern weil sie selbst auch einmal zu den Außenseitern gezählt hat. Sie hat sich nur so verhalten wie viele von uns es vielleicht ebenfalls tun würden: sie hat die Chance mit einem der Beliebtesten Mädchen der Highschool Freundschaft zu schließen ergriffen.
Sehr gut fand ich, dass Samantha das Wort mit direkten Fragen an den Leser richtete: Habe ich das wirklich verdient? Bist du besser als ich?... Da habe ich mich persönlich selbst auch angesprochen gefühlt als würde sie mir genau diese Frage stellen.


Fazit: 
http://facemot.blogspot.com/ Ein sehr gutes Buch. Lesen lohnt sich!

Ich kann dieses Buch wirklich nur weiter empfehlen und würde gerne noch mehr von Lauren Oliver lesen.


Quelle Amazon
Autorin: Schon als Kind hat Lauren Oliver leidenschaftlich gern Bücher gelesen und dann Fortsetzungen dazu geschrieben. Irgendwann wurden daraus ihre eigenen Geschichten. Sie hat Philosophie und Literatur studiert und kurz bei einem Verlag in New York gearbeitet. Lauren Oliver lebt in Brooklyn.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Mara,

    das ist eine echt tolle Rezi und das Buch würde mir bestimmt auch richtig gut gefallen. Deswegen kommt es auch sofort auf meine Wunschliste <3

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja
      Das freut mich sehr das ich dich auf dieses Buch aufmerksam machen konnte und du es auf die Wunschliste gesetzt hast toll :)

      Liebe Güße Mara


      Löschen
  2. Ave,
    da das Buch schon längere Zeit auf meiner Wunschliste ist, habe ich mir schon ein paar Rezensionen dazu durchgelesen. Heute bin ich einer begegnet, die eine starke Hierarchie und Oberflächlichkeit der Charaktere bemängelt. Würdest du dem zustimmen oder hast du das völlig anders empfunden?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Seitenfetzer

    AntwortenLöschen