Freitag, 1. Juni 2012

Buchrezension Sommerfalle




Gebundene Ausgabe: 560 Seiten
Verlag: ivi(22. Mai 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3522503090

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,8 x 4,8 cm
Preis: 12.99 Euro




Buch Kaufen? Sommerfalle Amazon

Piper Ivi



Leseprobe: http://www.amazon.de/Sommerfalle-Thriller-Debra-Chapoton/dp/3492702651/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1338622217&sr=8-1



Kurzbeschreibung
Tu das nicht, mach dies nicht, sitz still, komm her – Regeln über Regeln bestimmen den Alltag von Eddie. Er wächst mit seiner Mutter auf, zerrissen zwischen Sehnsucht und Hass. In der Schule beachtet ihn niemand. Darum bemerkt auch niemand sein besonderes Interesse an Rebecca. Um sie ganz für sich zu haben, entführt er sie und versteckt sie in einer Waldhütte, um mit ihr nach seinen Regeln zu spielen. Damit beginnt für Rebecca ein wahrer Albtraum. Sie kann sich befreien und fliehen. Doch dann begeht sie einen Fehler und wird wieder gefangen. Je öfter Rebecca glaubt, ihrem Peiniger entkommen zu sein, desto tiefer gerät sie in seine Fallen. Und selbst als sie bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert wird, scheinbar gerettet, wartet er schon an ihrem Bett, um da zu sein, wenn sie aufwacht …


Inhalt:
Rebecca ist 18 Jahre alt hübsch und sportlich führt ein wunderbares Leben, bis sie eines Tages aus einem Einkaufszentrum entführt wird und in einem Verschlag eingesperrt wird. Rebecca kann jedoch entfliehen und flüchtet vor ihrem Entführer in die Wälder Michigans. Allerdings weiß Rebecca nicht, dass der Täter ein perfides Spiel mit ihr treibt.


Buchcover:
Der Schmetterling zwischen den Blüten und das dunkle rundherum passen meiner Meinung gut zu einem Jugend-Thriller. Die Innenausstattung des Buches ist wunderschön gestaltet. Im jeden Kapitel befindet sich schwarz weiße große Schmetterlinge. Und bei jeden Perspektiv- Wechsel erscheint ein kleiner Schmetterling.


Schreibstil:
Debra Chapoton versteht es von Anfang an die Spannung aufzubauen, ich war direkt gefesselt.Am Anfang war es aber etwas ungewohnt aber dann wurde es für mich der Schreibstil verständlich und habe somit das Buch in einem Zug durchgelesen. Der Leser erfährt sehr früh, wer der Entführer von Rebecca ist , aber das hat mich nicht so gestört. Der Schreibstil ist meiner Meinung nach flüssig und einfach zu lesen.


Charaktere:
Rebecca die auch Becky oder Becca genannt wird ist ein wunderschönes blondes Mädchen ist bei vielen beliebt und sie treibt gerne Sport. Sie ist dann das Opfer von Edward und wird entführt.
Edward ist Rebeccas Entführer er ist ein schüchterner junger Mann wirkt aber während der Entführer auch ein wenig Selbstbewusst, denn er ist krankhaft in Rebecca verliebt.
Ebenfalls spielen eine wichtige Rollen in dem Buch Josh er ist Rebeccas Freund, und ihre beste Freundin Sarah.
Kleinere Hauptrollen spielt Edwards Mutter, die Englisch Leherin Mr. Randazzo von Rebecca und die Polizisten.


Meine Meinung:
Am Anfang verwirrte es mich, dass der Ort die Zeit und die Perspektive ständig wechseln. Aber nach einer weile habe ich mich dran gewöhnt und angefreundet.Besonders gut hat mir die Einblicke in die Vergangenheit von Eddie gefallen, sie waren interessant faszinierend und auch erschreckend. Der Leser fühlt aber auch zum größten Teil wegen Eddie mit, was ihm wieder erfahren wird. Aber zum anderen teil wieder rum nicht, wegen seiner krankhaften Besessenheit. Das Buch ist ein spannender und fesselnder Jugendthriller was ich weiter empfehlen kann. Mit Sommerfalle hat Debra Chapoton ein unterhaltsamer Jugendthriller geschrieben, der vor allem durch Erzählperspektiven und Rückblende punktete.



Fazit: Ich vergebe


http://facemot.blogspot.com/Mir gefiel dieses Buch gut.

Vielen Dank an den Ivi Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen