Dienstag, 20. März 2012

Rezension Manche Mädchen müssen sterben von Jessica Warman

Daten zum Buch:
Broschiert 416 Seiten
Verlag: Penhaligon
Erscheinung Datum: 9 Januar 2012
Sprache Deutsch
ISBN: 3764530693
Preis: 14,99 Euro
Vom Hersteller Empfohlenes Alter: 12-15 Jahren
Größe/Gewicht: 21,4x13.4x4,2cm

Info Im Englischen heißt das Buch Between.

Buch kaufen? Amazon
                    Penhaligon Verlag


hier geht es zur Leseprobe von Manche Mädchen müssen sterben  Leseprobe


Amazon Kurzbeschreibung:

Tote Mädchen hört man nicht!

Ihr 18. Geburtstag sollte der Anfang von etwas Neuem sein. Doch er war das Ende von allem…

Nach einer durchfeierten Nacht auf der Jacht ihrer Eltern wird Liz Valchar von einem merkwürdigen Geräusch geweckt. Irgendetwas schlägt beständig gegen die äußere Bootshülle. Liz entdeckt eine Gestalt im Wasser ... und erkennt voller Entsetzen, dass sie auf ihren eigenen leblosen Körper hinabblickt. Und obwohl Liz nun tot ist, ist sie immer noch da – auch wenn niemand sie mehr sehen kann. Während die junge Frau zu verstehen versucht, warum sie sterben musste, wird ihr allmählich klar, dass ihr ganzes Leben eine Lüge war. All jene, die sie geliebt hat, verbargen dunkle Geheimnisse vor ihr. Doch auch Liz selbst war nicht so perfekt, wie sie stets glauben wollte. Und längst nicht so unschuldig …



Inahlat:
Nach einer durchfeierten Nacht auf der Jacht ihrer Eltern wird Liz von einem Geräusch geweckt. Liz möchte diesen Geräusch auf dem Grund gehen, und geht nach Draußen. Da entdeckte sie eine Gestalt im Wasser, erschrocken bemerkte Liz das ihr leblosen Körper im Wasser schwimmt. Aber wie kann das sein? Sie lebt doch noch, oder etwas nicht?


Eine Kurzbeschreibung über die Charaktere
Liz wirkt am Anfang als das wunderschöne blondhaarige schlanke und Sportbegeisterte Mädchen. Sie legt viel Wert auf ihr äußeres. Sie wirkte auf mich ziemlich arrogant und zickig. Aber in laufe der Geschichte  werden wir eine ganz andere Liz kennen lernen. Die genau das Gegenteil davon ist.
Richie: Ist Liz Freund, sie kennen sich schon seit dem Kindergarten. Jedoch  ist Richie Drogenabhängig.
Josy ist Liz Halbschwester ihre Mutter Nicole ist mit Liz Vater zusammen, die sich schon seit der Highschool Zeit kennen.
Alex ist ein zurückhaltender Junge, seine Familie hat nicht viel Geld, somit musst er er auf einige Sachen verzichten. Dadurch wurde er als Außenseiter und hat keine Freunde.
Dann gibt es noch die Nebencharaktere wie z.B. Caroline und Mera.Ich finde die Charaktere sind von der Autorin gut dargestellt worden, und somit wirkten sie auf mich lebendig.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist flüssig und die Thematik fesselnd und spannend. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil mich die Geschichte gepackt hat. Die Handlungsorte und Gefühle werden toll beschrieben, somit der Leser in die Situation hineintauchen kann, und sein eigenes Kopfkino hatte. Die Story wurde in 25 Kapiteln aufgeteilt. Die Handlung wird aus Liz Perspektive erzählt. Der Leser wird auch in die Vergangenheit geleitet, und auf die Spur zu kommen, und was zu  Liz Tod geführt hat.

Buchcover:
 Das Cover ist in dunklen Farben gehalten schwarz und dunkelblau. In der Mitte ist eine knallige rote Blume zu sehen. Das Cover wirkt auf mich schlicht, aber gefällt mir ganz gut.

Meine Meinung:
Ich wurde durch die Leseprobe auf das Buch aufmerksam, und wollte die Geschichte unbedingt Lesen. Am Anfang beginnt die Story mit dem Ende und war schon zu Beginn spannend und möchte gerne  erfahren warum Liz gestorben ist. Liz die sich mit Alex verbündet , der auch tot ist und damals einen tragischen Autounfall hatte. Gemeinsam erkunden sie die Vergangenheit. (Ihre Vergangenheit und von ihren Freunden+Familie. Sie tauchen in die verschiedene Momente ihres Lebens ein, und beobachten die Geschehnisse. Dabei ist mir selber die Frage entstanden wie wäre es, wenn man wirklich nach dem Tot auf alles zurückblicken kann? Sehen was die anderen wirklich von einem hielten und denken.


Fazit:
Leider wusste ich in der Hälfte des Buches, wie die Geschichte endet und war keine überraschendes Ende, jedoch hat mir das Buch sehr gut gefallen, was ich auch noch ein zweites mal Lesen würde. Ich verteile

http://facemot.blogspot.com/ Ein super Buch! Unbedingt zu empfehlen. Verpasst das nicht! 

Die Autorin hat auch eine Hompage es loht sich mal vorbei zu schauen Jessica Warman

Ein herzliches Dankeschön geht an den Penhaligon Verlag, die so freundlich waren und mir dieses Rezensionsexemplar zugeschickt haben.










Kommentare:

  1. Hi Mara,
    danke für die Rezension, freut uns, dass es Dir gefallen hat!
    LG Dein Penhaligon Verlag

    AntwortenLöschen
  2. Noch ein Buch was heute auf meine Wunschliste wandert ;) Ich mag solche Handlungen sehr und werde bestimmt irgendwann mal auf das Buch zurückkommen.

    LG Anni

    AntwortenLöschen
  3. Liebes Penhaligon Verlag Habe ich doch gerne gemacht ich hatte tolle Lesestunden gehabt :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ja Annie ich mag solche Handlungen auch sehr gerne deshalb hat mir das Buch auch so gut gefallen.

    AntwortenLöschen