Freitag, 23. Juni 2017

Bücher aussortiert Books Unhaul

Ich habe wieder einige Bücher aus meinem eBücherregal aussortiert welche das genau sind seht ihr im Video :)



Montag, 19. Juni 2017

Malbücher für Erwachsene


Meine Video ist gerade online gegangen heute geht es um Malbücher für Erwachsene :)



Sonntag, 18. Juni 2017

Der kleine Laden der einsame Herzen Rezension



Quelle von Penguin und Amazon

Produktinformation
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Penguin Verlag (9. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3328100989
ISBN-13: 978-3328100980
Originaltitel: The Little Bookshop of Lonely Hearts
Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 3,8 x 18,5 cm

Inhalt:
Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben ...

Meine Meinung:
Ich bin aufgrund auf das Buch aufmerksam geworden durch diesen vielversprechenden Buchtitel und durch denn verlockenden Inhalt der mich sehr interessiert hat. 
Das Cover finde ich sehr schön vor allem diese schönen Pastellfarben.
Die Charaktere wurden von der Autorin gut ausgearbeitet sie wirkten autentisch und glaubwürdig
Sebastian ist genau das Gegenteil zu Posy. Er ist ein sehr selbstbewusst,junger Mann der in seinem Leben erfolgreich bis jetzt war und erreicht immer was er will.Er verfolgt seine Zeile zielstrebig Am Anfang fand ich ihn als Charakter arrogant und hochnäsig der sich für was besseres hält und war Poesy ziemlich unverschämt wie er sich ihr gegenüber verhält. Aber in laufe der Geschichte wurde er mir doch symaptischer und zeigte auch seine weiche Seite das er doch ein Herz hat..Was ich sehr lustig fand das er Posy gerne neckt und humorvolle Sprüche an den Tag legt. .
Vor allem konnte ich mich gut mit der Hauptprotagonistin Poesy infizieren denn sie liebt Bücher und Katzen genau wie ich. Es muss ein Traum sein seine eigene Buchhandlung zu besitzen und sein Hobby das Lesen beruflich um zu setzen und mit anderen Lesebegeisterte Leute aus zutauschen.An Posy hat mir sehr gut gefallen, wie sie sich weiterentwickelt, nachdem sie anfangs doch ein recht unsichere junge Frau ist. Auch fand ich toll, wie sehr sie sich um ihren jüngeren Bruder kümmert und versucht, ihn richtig zu erziehen und auf das Leben vorzubereiten, und wieviel Herz sie in die Fortführung des Buchladens steckt.

Der Schreibstil war leicht und flüssig zu Lesen es war einfach nur eine erfrischende Story die sich gut Lesen lies, das Buch war warmherzig und amüsant geschrieben.


Fazit:
Ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch denn ich nur weiter empfehlen kann,


Autorin 
Annie Darling lebt in einer winzigen Londoner Wohnung, in der man vor lauter Bücherstapeln kaum treten kann. Ihre großen Leidenschaften sind Liebesromane und ihre Katze. "Der kleine Laden der einsamen Herzen" ist Annie Darlings Debüt in deutscher Sprache und der Beginn einer Reihe um einen wunderbaren kleinen Laden in Bloomsbury.

Samstag, 17. Juni 2017

Fay Rezension



Quelle von Heyne Hardcore und Amazon

Produktinformation
Gebundene Ausgabe: 656 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (9. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453270967
ISBN-13: 978-3453270961
Originaltitel: Fay
Größe und/oder Gewicht: 14,1 x 4,5 x 22,1 cm


Meine Meinung:

Fay Jones, ein 17-jähriges Mädchen macht sich auf die Flucht vor ihrem missbräuchlichen Vater. Sie hat keine Möglichkeit zu wissen, dass jede Wahl, die sie macht, sie gefährlich näher an eine düstere und blutige Existenz zieht , Sie ist aber nicht ohne Gewissen, und ihre eigenen heftigen Reaktionen veranlassen sie, den einzigen Mann zu fliehen, den sie je geliebt hat, Ungeachtet der Tatsache, dass sie ihn verlassen oder ihn unerbittlich in ihre düstere, gefährliche Welt ziehen muss.

Larry Brown beschreibt eine Situation in der sich eine jungen Frau auf die Flucht macht weg aus der Welt, die sie als böse und zerstörerisch bezeichnet.

.Sie ist eine starke Protagonistin ich mochte sie als Charakter total sie war mir von Anfang an sehr sympatisch, sie wirkte auf mich erst wie eine Neugeborene die noch viel in ihrem Leben noch lernen muss, bzw auch von ihrer Umwelt. Sie kennt die einfache Dinge im Leben nicht z.B das Alkohol und Zigaretten erst ab 18 sind, war in ihrem Leben noch nie bei einem Artzt usw.Ich konnte ihr Handeln aber auch gut nachvollziehen, es hat Spaß gemacht die Protagonistin begleiten zu dürfen. Man spürt deutlich in der Story die düstere Stimmung und der Autor beschrieb die Handlungsorte detailliert als wäre man quasi selbst mitten drin ich hatte während dem lesen mein eigenes Kopfkino. Teilweise hat mich die Geschichte auch zum Nachdenken anregt.
Der Schreibstil lies an sich schnell und flüssig zu lesen auch wenn der Inhalt sehr düster und bedrückend ist hat der Autor es geschafft mich als Leserin begeistern zu können, das ich einfach nicht mehr aufhören konnte zu Lesen. Auch wenn das Buch ein dicker Wälzer ist lies es sich trotzdem gut weg lesen das die Seiten einfach nur so dahin flogen.
Viel möchte ich auch gar nicht von der Handlung vor weg nehmen man sollte sich eifnach überraschen lassen.

Fazit:
Ich kann dieses grandiose Buch nur weiter empfehlen es lohnt sich zu Lesen.


Autor:
Larry Brown, geboren 1951 in Oxford, Mississippi, begann seine Schriftstellerkarriere als schreibender Feuerwehrmann. Nachdem er jahrelang erfolglos versucht hatte, seine Kurzgeschichten und Romane veröffentlicht zu bekommen, erschien 1988 unter dem Titel Facing The Music seine erste Kurzgeschichtensammlung. Weitere Short Storys und fünf Romane komplettieren das Werk des Mannes aus Mississippi, der auch außerhalb der Südstaaten Kultstatus besaß und vielfach ausgezeichnet wurde. Mit seinem Werk beeinflusste er viele Songwriter, von denen einige ihm nach seinem Tod infolge eines Herzinfarkts im November 2004 mit dem Tributalbum Just One More die Ehre erwiesen.
Thomas Gunkel, geb 1956 in Treysa, Erzieher, Studium der Germanistik und Geographie, Übersetzer von u.a. Dermot Bolger, Jon Krakauer, Stewart O'Nan, William Trevor.

Sonntag, 11. Juni 2017

Babydoll Rezension





Quelle Goldmann und Amazon

Inhalt:
Lily Risers neues Leben beginnt an einem kalten Winterabend: Nur mit einem dünnen Schlafanzug bekleidet tritt sie vor die Tür, drückt ihre Tochter an sich – und rennt los. Weg von dem Haus im Wald, weg von dem Mann, der sie acht Jahre lang gefangen hielt. Dem Vater ihrer Tochter Sky, dem Mann, der an diesem Abend zum ersten Mal einen Fehler machte, als er vergaß, die Tür zu verriegeln. Doch schnell wird klar, dass es für Lily kein Zurück zur Normalität gibt. Zu viel ist geschehen, zu tief sind die Wunden, die sie und ihre Familie durch die Entführung davongetragen haben. Schritt für Schritt tasten sie sich in eine mögliche Zukunft, ohne zu ahnen, dass die dramatischste Bewährungsprobe noch vor ihnen liegt. Denn selbst im Gefängnis plant Lilys Entführer bereits, wie er sie, seine Babydoll, für ihren Ungehorsam bestrafen wird ...

Meine Meinung:
Das Cover finde ich ansprechend, es passt ideal zum Inhalt. Es wirkt sehr mysteriös und das war auch der Grund warum ich dieses Buch Lesen wollte, weil ich gerne Entführung Story Lese.Die Aufmachung des Buches fand ich sehr gut, es ist natürlich in Kapitel aufgeteilt und das tolle daran war das Kapitelweise immer von anderen Personen geschildert wurde, und aus der Ich Form geschrieben.
Es gibt 4 Erzähl Perspektive, einmal vom Opfer Lily Riser, von ihrer Zwillingsschwester Abby Riser, von ihrer Mutter Eve Riser und von dem Täter Rick Hanson. 
Die Charaktere waren alle sehr autentisch und gut ausgearbeitet sie kamen glaubwürdig rüber und fand alle sehr sympatisch. Außer natürlich der Täter nicht aber wer mag schon ein Täter der grausame Dinge tut?
Der Schreibstil war leicht und flüssig zu Lesen es war spannend und rasant zugleich. Durch die verschiedenen Perspektive konnte man die Charaktere besser kennen lernen. und begeben uns auf eine Reise mit ihnen. Ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen, es hat Spaß gemacht die Geschichte zu Lesen.
Es ging hier nicht nur um die Entführung sondern auch die Folgen daraus von alle Beteiligten die in der Story eine Rolle nehmen.

Fazit:
Eine klare Lese Empfehlung von mir 



Autorin:
Hollie Overton wuchs zusammen mit ihrer Zwillingsschwester bei ihrer Mutter auf. Erst spät erfuhr sie, dass ihr Vater ein Mitglied der kriminellen Overton Gang war, die in den 1960ern in Texas zu zweifelhaftem Ruhm gelangte, und dass er sogar mehrere Jahre wegen Totschlags im Gefängnis saß. Die Erfahrungen ihrer Kindheit und Jugend haben sie stark geprägt und sind auch in ihren Debütroman »Babydoll« eingeflossen. Als Drehbuchschreiberin war Hollie Overton an erfolgreichen TV-Formaten wie zum Beispiel »Cold Case« beteiligt. Hollie Overton lebt mit ihrem Mann in Los Angeles und schreibt bereits an ihrem nächsten Roman.

Samstag, 10. Juni 2017

Die Schule der Nacht Rezension




Produktinformation
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag (22. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764531770
ISBN-13: 978-3764531775
Originaltitel: The Oxford Inheritance
Größe und/oder Gewicht: 14,1 x 4 x 22,1 cm

Quelle  von Penhaligon und Amazon


Inhalt:
»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt


Meine Meinung:
Das Buchcover und die Gestaltung des Buches ist sehr schön., es wirkt geheimnisvoll und spiegelt die Geschichte sehr gut wieder.

Cassie ist eine interessante Protagonistin. ziemlich neugierig und taff, man begleitet sie auf ihrer Suche nach Antworten..Sie begibt begibt sich in große Gefahr, da sie die Vergangenheit ihrer Mutter aufzuklären versucht und sich dabei immer mehr in die Traditionen der Oxford Universität verstrickt.
Leider wirkten die Nebencharaktere sehr blass man erfährt kaum um die Person drum herum sie trugen in der Story wenig bei was ich sehr schade fand.

Die Handlung spielt hauptsächlich auf einem College in Oxford. Das hat mir gut gefallen denn ich lese gerne Bücher indem die Handlung in einer Schule spielt. Die Autorin hat alles sehr bildhaft beschrieben. So konnte ich mir die und Handlungsorte gut vorstellen.Und durch denn leichten Schreibstil lies sich das Buch gut durch lesen. Die Geschichte fängt zwar etwas schleppend voran, aber mit der Zeit wurde es Spannend, als Leser möchte man natürlich wissen was für eine Rolle spielt die Vergangenheit von Cassies Mutter. Man macht sich quasi mit Cassie auf der Suche nach der Wahrheit. Cassies Nachforschungen nehmen den Hauptteil der Geschichte ein, unterhaltsam ist das Buch dennoch.


Fazit: 
Ich kann das Buch weiter empfehlen die gerne eine mysteriöse unterhaltsame und spannende Geschichte


Autorin:
Ann A. McDonald wurde in Sussex geboren, studierte Philosophie, Politik und Wirtschaft in Oxford, um anschließend als Musikjournalistin und Unterhaltungskritikerin zu arbeiten. Heute lebt sie in Los Angeles und schreibt hauptberuflich Romane und Drehbücher.

Donnerstag, 8. Juni 2017

SUB Voting

Neues Video ist online ich würde mich wahnsinnig freuen wenn ihr für eins der Bücher voten würdet welches ich noch on diesen Monat noch lesen soll.