Samstag, 25. März 2017

Secret Sins Stärker als das Schicksal Rezension




Quelle von Blanvalet  und Amazon



Produktinformation
Broschiert: 352 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734104777
ISBN-13: 978-3734104770
Originaltitel: The Sins that Bind us
Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 3,2 x 20,8 cm


Inhalt:

Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt …


Meine Meinung:


Das Buchcover gefällt mir wirklich gut und ein echter Hingucker. Es lässt einen zwar schon erahnen; das es sich hier um eine erotische Liebesstory handelt. Darin ist vermutlich Jade darauf zu sehen, 
Der Klappentext hat mich angesprochen ich lese gerne Handlungen, indem Frauen sich über Wasser halten und sich verlieben. Vor allem war ich recht neugierig welches Geheimniss Jade zu verbergen hat Vor allem hat mich umso mehr angesprochen das unsere Protagonistin sich in einer Klinik für Suchtkranke befindet und dort ihren Traummann kennen lernt. Auch wenn sie eigentlich mit dem Thema Männer abgeschlossen hat und sich recht Fern hält was dieses Thema beinhaltet da sie recht schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Faith unsere Hauptprogatonistin fand ich recht sympatisch ich mochte sie von Anfang an sehr gerne sie ist eine rühherende Mutter die sich fürsorglich um ihren Sohn Max kümmert. Man merkt das ihr Sohn alles für sie in ihrem Leben ist

Ihr Sohn Max hat eine Krankj´heit die ich aber hier nicht erwähnen möchte welche das wäre, und trotz seiner Krankheit ist Max ein tolles Kind der sich deshalb nicht unterkriegen lässt. Ich mochte ihn genau so gerne.

Allerdings fand ich Jude recht blass vom Charakter was ich an sich sehr schade fand, denn er spielt genauso eine wichtige Rolle in Faith Leben und ist kein Nebencharakter sondern auch ein Hauptcharakter von ihm konnte man leider auch nicht wirklich viel erfahren. Nur das er ein gut aussehender Mann sei mit Tattoos und man erfährt nur kurz wenige Anrisse aus seiner Vergangenheit. Er wirkte auf mich teilweise unscheinbar und blass beschrieben.

Das Buch wurde aus der Sicht von Faith erzählt nur der Epilog aus der Sicht von Jude.

Der Schreibstil war leicht und flüssig zu Lesen, ich habe schon ihre Royal Reihe Bücher gelesen da wusste ich schon was mich erwarten wird, aber ich hätte diesmal nicht gedacht das Geneva Lee diese Buch richtig tiefgründig schreiben würde, denn bei ihren anderen Bücher waren es nicht der Fall. Deshalb war ich euch ein wenig überrascht. Mich hat diese Story nicht kalt gelassen, ich musste auch an einigen Stellen Nachdenken, denn die Autorin hat wie gesagt die Geschichte gefühlsvoll und herzzerreißend beschrieben. Ich mochte das Buch schon von Anfang an es war fesselnd und habe das Buch in 2 Tagen ausgelesen.Man erfährt einige Dinge von der man überhaupt gar nicht gerechnet hätte.Ich habe während dem Lesen richtig mit gelitten und habe mich auch teilweise mit Faith verbunden gefühlt. 

Fazit: 
Die Autorin hat es geschafft mich gleich in ihren Bann zu ziehen ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen.Es lohnt sich wirklich diese großartige Buch zu Lesen und freue mich schon sehr drauf wenn Geneva Lee wieder ein Buch schreibt was ich definitiv auch Lesen möchte.





Autorin:

Geneva Lee war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie in Kansas City.


Montag, 20. März 2017

Die Tür Rezension



Produktinformation
Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (13. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453676734
ISBN-13: 978-3453676732
Originaltitel: Friday Night in Beast House
Größe und/oder Gewicht: 11,9 x 2,7 x 18,7 cm

Quelle von und Heyne Hardcore und Amazon


Inhalt:
Tief und düster ragt es in die Nacht empor. Das sogenannte Horrorhaus. Schreckliche Morde sollen dort über die Jahrzehnte geschehen sein. Immer wieder ist die Rede von Bestien, die grausame Massaker in dem Haus angerichtet haben sollen. Doch wer soll solche Schauergeschichten schon ernst nehmen? Dem jungen Mark geht es vor allem darum, Alison zu beeindrucken. Das Mädchen verspricht ihm ein Date, eine Nacht im Horrorhaus. Im Keller des makabren Anwesens will Mark sich seinen Ängsten stellen – ohne zu wissen, dass ihn ein Inferno des Grauens erwartet …


Meine Meinung:
Lange habe ich auf dieses Buch gewartet bis es endlich erscheint und konnte es kaum erwarten zu Lesen.Das Buchcover ist total ansprechend und passt ideal zur Handlung.  Leider wusste ich gar nicht, das die Tür sozusagen der Folgeband zu der Keller sei. Wobei ich muss erwähnen ,das ich trotzdem gut in die Handlung  rein kam, ohne davor der Keller davor gelesen zu haben.

Auch in dieser Story kommen die Laymon Fans auf ihre kosten es lies sich wirklich schnell und flüssig zu Lesen der Autor nimmt auch hier kein Blatt vor dem Mund. Wie gewöhnt beinhaltet dieses typisches humorvolle und sexistische Schreibstil . Ich hatte das Buch in einem Rutsch durch gelesen was dazu geführt hat das es spannend war ich wollte wissen wie es zu Ende geht und das Buch hat auch relativ wenig Seiten. Schade jedoch fand ich das der Autor die Geschichte vom Keller nicht aufgegriffen hat, und kurz erwähnt was damals vor 20 Jahren in diesem Keller passiert ist. Ich als Leserin wurde dann quasi ins kalte Wasser geschmissen da ich nicht wusste was damals passiert ist und warum dieses Haus gruselig ist.Das hat meiner Meinung nach einfach gefehlt wobei wie ich schon vorhin erwähnt habe, konnte man trotzdem gut in die Geschichte rein, trotzdem hätte ich es mir gewünscht da es quasi ein Folgeband ist.

Mark der Hauptprotagonist fand ich an sich ein toller Charakter er wirkte auf mich mutig und abenteuerlustig. Er stellt sich seinen Ängsten indem er in diesem Horrorhaus außerhalb der Öffnungszeiten Zutritt verschafft: Da hat man einfach auch gemerkt das er noch ein Teenager ist, der die Rosarote Brille auf hat um seinen Schwarm Alison zu erobern sie damit zu beeindrucken und eine Nacht mit ihr zu verbringen.

Alison hin gegend fand ich nicht sympatisch die hat mir als Charakter nicht besonders gut gefallen, und konnte mich nicht in die hineinversetzten. Ich konnte sie einfach nicht verstehen, sie wird von die Bestie gejagt und anstatt in Panik zu geraten denkt sie an das eine, in dem Moment dachte ich mir nur " Alison was tust du denn da? " Du stirbst vielleicht hast keine Angst; und du denkst nur an das eine. Hier könnte man wirklich denken sie sei ein Junge.

Überraschend fand ich das in diesem Buch 2 Story beinhaltet was ich überhaupt nicht wusste; weil es im Klappentext nicht erwähnt wurde. Ich hätte gedacht es handelt sich hierbei um die Tür aber die zweite Geschichte ist die Wildnis und hat quasi nichts mit der Tür zu tun.

Fazit:  
Auch wenn es einige Kritikpunkte hat ist es eine klare Leseempfehlung von mir die gerne auf Gruselfaktor stehen mit Spannung es lohnt sich zu Lesen.
 



Autor:
Richard Laymon wurde 1947 in Chicago geboren und ist in Kalifornien aufgewachsen. Er hat Englische Literatur erst in Oregon und später wieder in Kalifornien, an der Loyola University in Los Angeles studiert. Bevor er seinen Lebensunterhalt gänzlich mit dem Schreiben bestreiten konnte, arbeitete er u. a. als Lehrer und Bibliothekar. Neben Dutzenden von Romanen veröffentlichte er zahlreiche Kurzgeschichten und wurde zu einem der erfolgreichsten Horrorautoren überhaupt. Der Roman „Parasit“ wurde 1988 vom „Science Fiction Chronicle“ zum besten Horrorroman gekürt und für den „Bram Stoker Award“ vorgeschlagen. Laymon nutzte auch Pseudonyme, z. B. Lee Davis Willoughby für Westernromane oder Carla Laymon für Romanzen. Er verstarb am Valentinstag des Jahres 2001.

Freitag, 17. März 2017

Mein SUB #1


Hallo Zusammen
Ich zeige euch im Video mein SUB allerdings werden die Videos aufgeteilt sonst wird es zu lange 
Viel Spaß beim anschauen:)



Mittwoch, 8. März 2017

Last Years Mistake Rezension






Quelle von cbt und Amazon


Produktinformation

Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: cbt (13. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570311120
ISBN-13: 978-3570311127
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Last Year's Mistake
Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 3,2 x 18,3 cm


Inhalt.

Früher waren Kelsey und David beste Freunde. Sie waren unzertrennlich. Dann war da plötzlich mehr als nur Freundschaft. Doch Missverständnisse und verletzte Gefühle entfernten sie voneinander. Heute, ein Jahr später, hat Kelsey ihr altes Leben hinter sich gelassen. Neue Schule, neue Freunde, neuer Boyfriend, neues Ich. Doch da taucht David wieder auf. Und plötzlich ist alles wieder da. All die verdrängten Gefühle. Leidenschaftlich wie nie. Aber kann die große Liebe der Vergangenheit auch ihre Zukunft sein?



Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es lässt einen schon erahnen das es sich hierbei um eine Liebesgeschichte handelt und darin ist ein Pärchen abgebildet das bestimmt David und Kelsey ist.

In dieser Geschichte sind die Kapitel abwechselnd aus der jetzigen Zeit und aus den Jahren davor geschrieben wurde. So erfährt der Leser was sich die Jahre vorher abgespielt hat. Ich fand es wirklich gut denn es war abwechslungsreich und möchte gerne erfahren was früher passiert ist, warum sich die beiden Protagonisten sich ein ganzes Jahr nicht mehr mit einander reden, obwohl sie doch beste Freunde waren. Das machte die Geschichte dann umso mehr spannender, denn man möchte wie gesagt wissen was ist passiert?

Kelsey wurde wirklich gut von der Autorin aus gearbeitet sie hat mir als Person am besten gefallen, sie wirkte glaubwürdig. Sie war früher das genau Gegenteil von jetzt. Früher war sie eher unscheinbar, keiner hat sich wirklich für sie interessiert,war eher zurückhaltend und nicht so beliebt in der Schule. Erst als sie umgezogen ist, hat sie eine Wandlung gemacht, Sie wirkte nun selbstsicher beliebt und kein grause Mäuschen mehr. Sie ist eigentlich recht zufrieden. mit ihren Leben, ihr altes Leben hat sie quasi hinter sich gelassen. Doch eines Tages taucht David plötzlich auf und ihre alten Gefühle zu ihm kommen wieder hoch. Eigentlich hat sie mit David abgeschlossen, aber ihre Gefühle zu ihm sind doch stärker.
David fand ich als Charakter wirklich sehr sympatisch ihn hätte ich selber gerne als Boy Friend. Er ist ein absoluter Mädchenschwarm und auch total beliebt. Jedoch ist er nicht dieser typische Kerl der nur an das eine denkt und ein Rebell ist. Denn er war ein fürsorglicher und Hilfsbereiter Typ. Er wusch mit seinem Vater auf und die Beziehung zwischen denn beiden ist wirklich sehr rührend. Es fasziniert mich das ein Allein erziehender Vater sich rührend um seinen Sohn kümmert, als wäre er quasi die Mutterersatz Rolle.


Allerdings mochte ich Ryan gar nicht er passt überhaupt gar nicht zu Kelsey wer wirkte auf mich egoistisch der nur an sich selber denkt, und vor allem seine Eifersucht zu David konnte ich nicht nachvollziehen. Er war meiner Meinung nach viel zu viel Besitz ergreifend Kelsey gegenüber. Die beiden passen als Paar so gar nicht zusammen.

Der Schreibstil war flüssig und leicht zu Lesen so wie man es auch für ein Jugendbuch eigentlich erwartet. Der Spannungsbogen stiegt von Kapitel zu Kapitel. Ich hatte dieses Buch innerhalb von 2 Tagen schon durch weil ich wissen musste wie es sein kann das sich zwei Menschen 1 Jahr lang nicht mehr mit einander reden obwohl sie früher die besten Freunde waren.




Fazit:

Ein gelungenes Jugendbuch denn ich weiter empfehlen kann es lohnt sich das Buch zu lesen,


Autorin:

Sonntag, 5. März 2017

My Lifestyle Diary Rezension




Quelle von  Prestel Verlag und Amazon
Produktinformation
Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
Verlag: Prestel Verlag (3. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 379138242X
ISBN-13: 978-3791382425
Größe und/oder Gewicht: 21,1 x 1,5 x 21,2 cm




Inhalt:
Romantisch-verspielte Illustrationen, Doppelseiten zum Ausmalen, viel Platz für persönliche Notizen und Listen, ansprechende Zitate, Style-Tipps, Inspirationen für einen Detox-Tag oder ein Schokoladenkuchen-Rezept, das graue Tage versüßt: My Lifestyle Diary bietet all das! Die renommierte Illustratorin und Grafik-Designerin Iris Olschewski hat einen zauberhaften Begleiter für junge und junggebliebene Frauen geschaffen, die nicht nur ihrer Kreativität freien Lauf lassen wollen. Inspiriert von den schönen Dingen des Lebens, dem Glamour der 40er und 50er-Jahre und der internationalen Fashion-Szene, begleitet My Lifestyle Diary durch Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter. Es bietet Seite für Seite hinreißende Zeichnungen, stylische Impressionen, interessante Anregungen und viel Raum für eigene Gestaltung. Greifen Sie zu den Stiften und lassen Sie sich in die charmante Welt dieses Lifestyle Diarys entführen!




Meine Meinung:

Cover & innere Gestaltung
Ich bin wirklich restlos begeistert das Cover ist ein mega Hingucker es sticht einem sofort ins Auge aber nicht nur äußerlich wunderschön sondern auch die innere Gestaltung gefällt mir richtig gut.
Es sind Wunderschöne Zeichnungen die man ausmalen kann, es ist wirklich liebevoll gestaltet darin sind alle Jahreszeiten vorhanden die man komplett durch das ganze Buch begleitet und über das gesamte Jahr. Hierin erhält man tolle Anregungen es macht Spaß darin zu blättern ich habe einiges neues entdecken können, Einige Themen werden hier gezeigt z.B. Mode Tipps Fashion Rezepte Sprüche und Fragen die man auch beantworten kann. Auch einige Seiten indem man sich Notizen reinschreiben kann.
Das Buch ist auch ein tolles Geschenk die auch gerne Ausmalen oder sich für Rezepte und Fashion interessieren.



Fazit: 

Das Buch ist einfach nur wundervoll mit viel Liebe zum Detail, ich kann es nur weiter empfehlen ein muss das tolle Buch zu besitzen.

Autorin:
Iris Olschewski arbeitete nach ihrem Kunst- und Designstudium in Hamburg als Grafikdesignerin für zahlreiche internationale Modemagazine wie ELLE , Glamour und AMICA, sowie als Illustratorin unter anderem für die spanische VOGUE, ELLE Korea und L´Oréal. Darüber hinaus betreibt sie ihren eigenen online-shop Fleur d´Iris. Iris Olschewski lebt und arbeitet in München.

Gegensätzliche Bücher TSG